Cape Verde Islands

Cabo Verde - Kapverdische Inseln

Sao Nicolau

Im Norden liegt die Insel Sao Nicolau mit Fläche von 349 qkm. Ihre maximale Ausdehnung in Nord-Süd Richtung beträgt 25 km. Von West nach Ost sind es 52 km.

Ihre Form ähnelt dem afrikanischen Kontinent. Sie ist das Ergebnis einer sehr aktiven vulkanischen Vergangenheit. Der Monte Verde ist mit 1 304 m ihr höchster Berg. In ihm laufen zwei Bergmassive zusammen, eines aus Nord-Süd, das andere aus Richtung Ost-West. Es gibt Berge und Hochebenen, die zum Meer hin steil abfallen. Die Täler sind meist eng und tief. Nur das VALE DE CALEIJAO bildet eine Ausnahme, es ist breit genug, um Ackerbau zu ermöglichen. Auf den bewässerten Höhenlagen kann man die wunderschöne Landschaft geniessen.

Geschichte

Vor den häufigen Piratenattacken flüchteten die Bewohner ins Inselinnere und liessen sich in Ribeira Bravo nieder. Ribeira Bravo hat durch den Hafen von Preguica in der Bucht von Sao Jorge Zugang zum Meer. Dort wurde 1818 eine Festung zum Schutz vor den Piraten errichtet.

Auf der Insel Sao Nicolau wurde am 5. September 1866 das erste Priesterseminar des Archipels gegründet. Später, auch für den Laienunterricht geöffnet, entwickelte es sich zum Ausgangspunkt der Evangelisierung und verbreitete den katholischen Glauben auf Kap Verde und in Westafrika. Als wichtiges kulturelles Zentrum beeinflusste es viele Generationen.